Direkt zum Inhalt

Ökumenischer Gottesdienst zur Fairen Woche 2019

Posted in Arbeitsgemeinschaft Eine Welt e.V., Archiv 2019, and Faire Woche

Die Faire Woche begann am vergangenen Sonntag mit einem ökumenischem Gottesdienst in der evangelischen Kirche. Unsere Mitglieder haben zusammen mit der evangelischen Pfarrerin NN* und dem katholischen Pfarrer Thomas Bucher den Gottesdienst vorbereitet. Die diesjährige Faire Woche steht unter dem Motto „Gleiche Chancen durch fairen Handel“ und nimmt konkret das Thema der weltweiten Geschlechtergerechtigkeit in den Fokus. Im Gottesdienst machten sich die Protagonisten auf den Suche nach einem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit – nicht nur im globalen Umfeld sondern auch ganz konkret in Deutschland. In szenischen Gesprächen wurden die Geschichten von ganz unterschiedlichen, aber allesamt starken Frauen betrachtet.

Unsere Vereinsmitglieder engagieren sich im Gottesdienst

  • Eine namenlose Näherin aus Phnom Penh in Kambodscha schuftet zu unmenschlichen Bedingungen um ihre Kinder zu ernähren.
  • Maribel Rosales Soto aus Nicaragua übernimmt als Geschäftsführerin Verantwortung in der Union de Cooperativas de Servicios Agropecuarios Tierra Nueva R.L. im Verband Cosatin, die den Seewaldokaffee anbaut.
  • Die Purpurhändlerin Lydia aus Philippi ist gemäß den Schilderungen der Apostelgeschichte die erste Christin Europas gewesen.
  • Erdmute Menge engagiert sich als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Eine Welt e.V., damit auch in Bad Waldsee Möglichkeiten bestehen, durch das persönliche Konsumverhalten gegen die unfairen Handelsbedingungen aktiv zu werden.
Die Purpurhändlerin Lydia im szenischen Gespräch mit Pfarrer Thomas Bucher

„Ungerechtigkeit ist kein Naturgesetz, sondern von Menschen gemacht. Dagegen kann man was tun.“ ergänzt die Pfarrerin NN*.

Weitere acht Frauen vom Kirchenchor Reute übernahmen zusammen mit der Chorleiterin und Organistin Bernadette Behr die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes, der von rund 150 Gläubigen besucht wurde.

Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst gab es im evangelischen Gemeindezentrum noch die Möglichkeit zur Verkostung von fairen Häppchen und zum zwanglosen Gespräch.

Ergänzende Infos:

Die Arbeitsgemeinschaft Eine Welt e.V., die am Ravensburger Tor Platz den Weltladen betreibt, die Fairtrade-Stadt Steuerungsgruppe der Stadt Bad Waldsee, die evangelische und die katholische Kirchengemeinde sowie das Jugendhaus Prisma sind die Initiatoren für die verschiedenen Angebote während der Fairen Woche 2019, die bundesweit vom 13. bis zum 27. September veranstaltet wird.

Hinter der Fairen Woche steht das Forum Fairer Handel in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband und TransFair. Die Veranstalter wollen nun die vielfältigen Wirkungen des Fairen Handels in den Mittelpunkt der Aktionswoche stellen. So trägt der Faire Handel für rund 2,5 Mio. Produzent/innen und ihre Familien zu menschenwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen bei und schafft Perspektiven. Gegenüber der Politik und der Wirtschaft sendet er ein starkes Signal, dass Handelsregeln gerechter gestaltet werden können, wenn Mensch und Natur ins Zentrum des Handelns gerückt werden. In Deutschland schafft der Faire Handel ein Bewusstsein für die Auswirkungen der Globalisierung und zahlreiche Menschen nutzen die Möglichkeiten, sich im Fairen Handel politisch und/oder zivilgesellschaftlich zu engagieren.

Mehr Informationen gibt es im Internet:

www.bad-waldsee.de/index.php/faire-woche-2019.html

www.fairewoche.de

NN* = keine Namensnennung aus Gründen des Datenschutzes

Zur Orientierung:

Mehr Themenschwerpunkte: